Die Y-Serie..

…ist die erste, nach biomechanischen Grundsätzen entwickelte Radschuhgruppe. Sie überzeugt nicht nur durch ihr sensationell niedriges Gewicht und nahezu ‚un-kaputtbarer‘ Stabilität der Sohle bei bestimmungsgemäßem Gebrauch, sondern auch durch eine Reihe teils patentierter Features wie:

biomac Y3 Tretpiktogrammdie Fahrradschuhsohle (DE 100 12 900), wahlweise  aus Prepreg (präimprägnierte Kohlefasern in Medizintechnik-Qualität), oder neuerdings auch aus Hartplastik. Nur auf Sohlen dieser Serie kann man

– die patentierte bio-mxc² Position (Mitte Schuh) problemlos  und mit allen gängigen Platten-/Cleat-Systemen montieren.

biomac-Leichtschuhe gibt es natürlich auch für die traditionelle Cleat-Position, sowie für alle anderen Drei- und 4-Loch Systeme inklusive AeroLite   ( http://aerolitepedals.com/ ) Nach wie vor das Non-plus-Ultra für alle,  die länger als 3km an ihrer ‚Schwelle‘ richtig schnell fahren wollen – sei es bei einem RAAM,  einem IRONMAN, einem Straßen-, oder MTB-Rennen.  Die Vorteile von bio-mxc²  sind inzwischen nicht nur belegt (*1), sondern werden weltweit von vielen vertragsfreien Sportlern erfolgreich eingesetzt.

Clavi XXAlps– Schuhgewicht unserer Karbonserie liegt bei  weniger als 150 Gramm/Schuh bei Größe 44 und hält bzw. übersteigt bislang jeden Vergleich mit anderen  „ultra-leichten“ Karbon-Schuhen in Bezug auf ihre Stabilität, Belüftung, Sohlenstärke, Wasserzunahme bei Regen und vor allem:  Passform!

– Fußklima – ist gerade bei Sport- (= Arbeits-) Schuhen ein sehr wichtiger Parameter. Denn Leistung fängt nicht zuletzt mit gutem Fußklima an – oder hört damit auf.  Fußreflexzonen beeinflussen das Kreislaufgeschehen, chemischen Gase, Dämpfe im Schuhinneren sind kreislaufrelevant(!), bei Upper & Mesh können Sie Ursache von Sehnen- und Knochenhautreizungen, Gelenkentzündungen, ja sogar Überbeinen sein.  UND: Nicht  Zug, sondern Belüftung sorgt dafür, dass es nicht zu unerwünschten Lymphstauungen, und Schweißbildung oder gar Fußsohlenbrennen im Schuh kommt.

MIDFOOT-CLEAT-POSITON– Passform ist ebenfalls unverzichtbar. Adrenalin hin oder her, Sportlerfüße müssen sich wohl fühlen, will ihr Träger darin Top- Leistung abrufen. Deshalb: Fordern Sie uns, wir schrecken vor (fast) nichts zurück – selbst wenn es Schuhformen wie dir rechts sind (http://www.stevehoggbikefitting.com ).

 

– 5  RAAM-Sieger (D. Wyss, A. Clavadetscher, H-P. Narr,, U. Samtleben, T. Zgraggen;; B.Steinberger, der ‚ewige Zweite‘ G. Gulewicz,               Team IWC Siegerehrung

-Straßen-Profis (T. Rohregger; T. Hamilton; S. Ljungskog, C. Marsal);                       – IRONMAN-Profis  wie P. Paula Newby-Fraser mit biomxcNewby Fraser, D. Riesler, J. Spindler, E. Dollinger und viele andere wählten und wählen biomac-Schuhe bzw., wenn vertraglich gebunden, zumindest die auf ihnen einfach umgesetzte bio-mxc² Position – Entscheidungen, die für sich sprechen.

DRieslerBahrain16Evi Dollinger mit biomxcJo Spindler mit biomxc

 

*1) Carl D. Paton and Tim Jardine; Faculty of Health & Sport Science, Eastern Institute of Technology, Hawkes Bay, NEW ZEALAND. „THE EFFECTS OF CYCLING CLEAT POSITION ON SUBSEQUENT RUNNING PERFORMANCE DURING A SIMULATED DUATHLON.