bio-mxc² im Test

Seit ihrem Erscheinen wurden verschiedene Untersuchungen von biomac Schuhen oder mit biomac Schuhen und der darauf verwirklichten bio-mxc² Position durchgeführt. Einige davon wurden auch veröffentlicht bzw. sogar         ins Web gestellt.  Im Folgenden sind die wichtigsten in nach ihrem Erscheinen absteigender Reihenfolge und verkürzt aufgeführt:

1.”Auswirkungen der Pedalplattenposition auf die nachfolgende Laufleistung während eines simulierten Duathlons

 Autoren: Carl D. Paton und Tim Jardine; Fakultät für Gesundheit & Sportwissenschaft; Eastern Institute of Technology, Hawkes Bay; Neuseeland

Einleitung

“Die Fähigkeit eines Athleten, während der Laufphase einer Multisport-Veranstaltung eine hohe Laufgeschwindigkeit aufrecht zu erhalten, ist ein kritischer Faktor der über seine Gesamtplatzierung entscheidet.

Strategien zur Verringerung der physiologischen Last während des Radsplits sollten einen Athleten dazu befähigen, beim Lauf eine bessere Leistung zu erbringen.

Eine vorgeschlagene Strategie zur Leistungsverbesserung beinhaltet die Vorwärtsverschiebung des Fußes auf dem Fahrradpedal (“Mitte-Fußposition”), um die unteren Extremitäten (Wade) vor dem Lauf zu entlasten. Die vorgelegte Studie untersucht die Auswirkungen der Fußposition während des Radsplits eines simulierten Duathlons auf die nachfolgende Laufleistung gut trainierter Wettkampf-Triathleten.

 Methoden

In einer randomisierten Crossover-Studie beendeten zwölf Wettkampf-Triathleten einen simulierten Duathlon unter zwei experimentellen Vorgaben: der Duathlon beinhaltete einen 30-minütigen Radsplit auf einem Velotron-Ergometer, der bei 65% der maximalen aeroben Leistung der Athleten durchgeführt wurde (~85% VO2max). Dem folgte eine maximal durchgeführte 5,5Km Laufband-Einheit bei der die Athleten die Geschwindigkeit frei wählten.

In der Kontrollgruppe wurde die Rad-Phase mittels der normalen (herkömmlichen) Pedalplattenposition absolviert. In der Testgruppe verwendeten die Athleten eine mittige Pedalplattenposition (“Fußmitte”). Mittels eines automatisierten Stoffwechselmeßsystems wurden während der Tests laufend Atemgasuntersuchungen durchgeführt.

Ergebnisse

Laufzeit (Durchschnitt ± Sample Standardabweichung) in der mittigen Pedalplattenposition war deutlich  (p=0,02) schneller (1345 ± 133 s) als in der Kontrollgruppe (1376 ±152 s). Der Zeitunterschied entspricht einer Verbesserung der Laufgeschwindigkeit von 2,2% (90% CI 0,8-3,6%). Der Sauerstoffverbrauch während der Laufphase nach Verwendung der mittigen Pedalplattenposition war um 2,2% (-0,5-5,1) höher, gegenüber der Kontrollgruppe aber nicht signifikant erhöht (p=0,17). Es konnten keine signifikanten Unterschiede oder Trends bei einem der gemessenen  Stoffwechselparameter zwischen den Versuchsanordnungen des Radsplits des Duathlons ermittelt werden.

Diskussion

Wir folgern daraus, dass durch die Verwendung einer mittigen Pedalplattenposition beim Radsplit des Athleten deutliche Leistungsverbesserungen beim Laufsplit erzielt werden können. Die größere Laufgeschwindigkeit geht mit der Fähigkeit einher, einen erhöhten Sauerstoffumsatz beizubehalten, welches durch Veränderungen im Bewegungsmuster der unteren Extremität während des Radsplits des Rennens hervorgerufen worden sein kann.”

 2. Joe Friel, US-Multisports Trainer und Author eröffnete 2007 seinen inzwischen weltbekannten Blog mit dem unscheinbaren Titel ‘Cleat-position’ und diskutiert die Frage traditionelle oder bio-mxc² Position mit seinen Lesern.

Link zur Seite: http://www.trainingbible.com/joesblog/2007_01_01_archive.html

3. Steve Hogg, inzwischen durch seine Veröffentlichungen weltbekannte Institution auf dem Gebiet der Positionslehre referiert über die Vorteile der bio-mxc² Position (method NO 3).in: ‘ Power to the Pedal Cleat Position

“For the dedicated distance rider: AUDAX, 24 hour Mtber or similar as well as TT rider mid foot cleat position is an option well worth considering but no large manufacturer is currently making shoes that allow this type of cleat positioning without substantial modification.”

Link zur Seite:  http://www.stevehoggbikefitting.com/blog/2011/04/power-to-the-pedal-cleat-position/

4. www.triathlon.de: Y³ – test 7.08

“(…) auf  das Wesentliche beschränkt und optimiert für den Wettkampfeinsatz. Kein Schuh für den Alltag. Aber wer noch ein bisschen mehr an Radleistung rauskitzeln will, hat mit diesem Schuh eine echte Option, vor allem mit der bio-mxc²-Position.”

Link zur Seite: www.triathlon.de/test-biomac-y%c2%b3-mehr-weg-ist-das-ziel-1548.html

5. www.cyclingnews.com  – Redakteur James Huang veröffentlichte einen Artikel, in dem er von einem Schuhtest schreibt.

Though unusual, the idea behind Heine’s mid-foot or ‘arch’ cleat position is logical. He and other mid-foot proponents such as renowned coach Joe Friel and Cyclingnews fitness panelist Steve Hogg surmise that the majority of a rider’s power is produced by the quadriceps, glutes and hamstrings while the lower leg only serves to stabilise the efforts of what happens above. As such, the lower leg is merely a conduit and doesn’t produce enough effective power to justify the metabolic cost.

Moving the cleats back to the arch – a location Heine defines as optimal – thus substantially reduces the workload on the calves and leaves more oxygen and energy remaining for those larger muscle groups to produce more total power before fatigue and exhaustion can set in. In other words, you can go faster for longer with no additional training required aside from adjusting to the new position.”

Link zur Site: http://www.bikeradar.com/gear/category/clothing/shoes/product/review-biomac-bio-mxc2-shoes-09-34720/

6. Die Technische Fakultät der Universität Wien führte, nachdem der Sieger der Österreich-Rundfahrt Thomas Rohregger biomac-Schuhe trug, ebenfalls eine Untersuchung durch. Wer an Details interessiert ist, erfrage sie bitte per Mail.